Slide without background

Amrest Cruelty

Tierquälerei und Verschmutzung durch AmRest

Ein schockierender Blick auf die Eierlieferkette von AmRest

Essen Sie in Restaurants, die von AmRest betrieben werden? Wenn ja, dann sollten Sie sich das noch einmal überlegen. Ein schockierendes aktuelles Video enthüllt die Risiken für die Lebensmittelsicherheit und die extreme Tierquälerei, die hinter den bei AmRest verwendeten Eiern steckt.

AmRest ist Eigentümer oder Betreiber: La Tagliatella (Spanien), Bacoa (Spanien), Blue Frog (Spanien), Burger King (Polen), Pizzahut (Polen, Russland), Starbucks (Polen, Deutschland), Sushi Shop (Großbritannien, Spanien, Frankreich) und KFC (Polen, Spanien, Frankreich, Deutschland, Russland).

In landwirtschaftlichen Betrieben, in denen Hühner in Käfigen gehalten werden, sammeln sich Kot und Schmutz an den Gitterstäben der Käfige, in denen die Eier gelegt werden, und die Fäkalien stapeln sich nur wenige Zentimeter von den Eiern und den Vögeln selbst. Mutterhühner werden fast ihr ganzes Leben lang in Käfigen eingepfercht, die so klein und unmenschlich sind, dass sie in Dutzenden von Ländern auf der ganzen Welt illegal sind. Die Kadaver der toten Hühner werden direkt neben den Hühnern, die Eier für den menschlichen Verzehr legen, verrotten gelassen..

Dutzende anderer führender Restaurant- und Caféketten haben sich bereits verpflichtet, in ganz Europa, Asien und darüber hinaus nur noch Eier aus käfigfreier Haltung zu verwenden, darunter mehrere Marken aus dem Franchise-Portfolio von AmRest. So haben sich beispielsweise Burger King, Subway, Pret A Manger und Costa Coffee in ganz Europa und Asien sowie über 50 weitere führende Lebensmittelunternehmen zu 100 % käfigfreien Eiern verpflichtet. Allerdings scheint AmRest der Meinung zu sein, dass ihre Kunden nicht die gleiche Behandlung verdienen. Sie verkaufen weiterhin Eier aus schmutziger und grausamer Käfighaltung, ohne sich zu einer Änderung zu verpflichten.

Es ist an der Zeit, dass AmRest mit anderen führenden internationalen Restaurant- und Café-Ketten gleichzieht und einen Zeitplan aufstellt, wonach nur noch käfigfreie Eier verkauft werden.

Bitte unterzeichnen Sie die Petition

AmRest: Ich werde nicht mehr in Ihren Restaurants essen, bevor Sie nicht einen Zeitplan festgelegt haben, wonach Sie keine Eier von Hühnern mehr anbieten, die in schmutzigen, tierquälerischen Käfigen gehalten werden. Es ist Zeit, dass AmRest 100% käfigfrei wird!

    Egg safety - Food safety risks

    Risiken für die Lebensmittelsicherheit bei Käfigeiern

    Mehr als ein Dutzend wissenschaftlicher Studien haben ergeben, dass Eier aus Käfighaltung dramatisch häufiger mit Salmonellen kontaminiert sind. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat die bisher größte Studie zu diesem Thema durchgeführt und dabei Daten von fünftausend Betrieben analysiert. Sie fand heraus, dass Käfigeierbetriebe 25 Mal häufiger mit den Hauptstämmen von Salmonellen kontaminiert sind. (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17)

    Es gibt zahlreiche Gründe, warum die Käfighaltung von Hennen ein Risiko für die Lebensmittelsicherheit darstellt. Untersuchungen des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten zeigen, dass die Hennen durch den Stress der Käfighaltung anfälliger für Krankheiten sind. Käfige sind außerdem schwer zu reinigen und zu desinfizieren, was zu “einer größeren Menge an kontaminiertem Fäkalienmaterial und Staub” führt. (18, 19, 20, 21, 22, 23)

    Käfigeier sind unmenschlich

    Genau wie Hunde und Katzen sind Hühner kluge, intelligente Wesen, die Freude und Schmerz empfinden. Ein Tier fast sein ganzes Leben lang in einen Käfig zu sperren, der so klein ist, dass es sich kaum umdrehen kann, ist einfach falsch. (24)

    Batteriekäfige sind so grausam, dass sie in Dutzenden von Ländern auf der ganzen Welt verboten worden sind. Alle großen Tierschutzorganisationen auf der ganzen Welt verurteilen Batteriekäfige als grausam und unmenschlich. (25, 26, 27)

    Hier sind nur einige der Aussagen dieser Organisationen:

    WAP

    “Hühner in Käfigen sind anfälliger für Stress und Verletzungen und haben ein erhöhtes Risiko für Salmonellen.”

    Welttierschutz

    Humane Society International

    “Die intensive Haltung von Nutztieren ist barbarisch und entspricht nicht mehr den heutigen Werten.”

    Amerikanische Gesellschaft zur Verhinderung von Grausamkeiten an Tieren

    Diese Organisationen sind nicht mit dieser Website verbunden

    Battery Cage Photo 1 - Battery Cages

    Batteriekäfige

    AmRest verwendet weiterhin Eier aus Betrieben, die Hühner in dreckigen und grausamen Käfigen einsperren

    Battery Cage Photo 2 - Dirty

    Dreckig

    In Betrieben, die Eier aus Käfighaltung liefern, verrotten tote Hühner in Käfigen neben lebenden Hennen

    Battery Cage Photo 3 - Animal Cruelty

    Grausam

    Jede Mutterhenne verbringt fast ihr ganzes Leben eingepfercht in einem Käfig, der so klein ist, dass sie sich kaum umdrehen kann

    Downloads und Dokumentation

    Equitas ist eine weltweit tätige, gemeinnützige Verbraucher- und Tierschutzorganisation mit Sitz in Großbritannien.

    Zitate zu den Risiken der Lebensmittelsicherheit und der Tierquälerei durch Batteriekäfige

    1: Van Hoorebeke S, Van Immerseel F, Schulz J, et al. 2010. Determination of the within and between flock prevalence and identification of risk factors for Salmonella infections in laying hen flocks housed in conventional and alternative systems. Preventive Veterinary Medicine 94(1-2):94-100.

    2: Snow LC, Davies RH, Christiansen KH, et al. 2010. Investigation of risk factors for Salmonella on commercial egg-laying farms in Great Britain, 2004-2005. Veterinary Record 166(19):579-86.

    3: 2010. Annual Report on Zoonoses in Denmark 2009. National Food Institute, Technical University of Denmark.

    4: Van Hoorebeke S, Van Immerseel F, De Vylder J et al. 2010. The age of production system and previous Salmonella infections on farm are risk factors for low-level Salmonella infections in laying hen flocks. Poultry Science 89:1315-1319.

    5: Huneau-Salaün A, Chemaly M, Le Bouquin S, et al. 2009. Risk factors for Salmonella enterica subsp. Enteric contamination in 5 French laying hen flocks at the end of the laying period. Preventative Veterinary Medicine 89:51-8.

    6: Green AR, Wesley I, Trampel DW, et al. 2009 Air quality and bird health status in three types of commercial egg layer houses. Journal of Applied Poultry Research 18:605-621.

    7: Schulz J, Luecking G, Dewulf J, Hartung J. 2009. Prevalence of Salmonella in German battery cages and alternative housing systems. 14th International congress of the International Society for Animal Hygiene: Sustainable animal husbandry : prevention is better than cure. pp. 699-702. http://www.safehouse-project.eu/vars/fichiers/pub_defaut/Schulz_Salmonella_ISAH%202009.ppt.

    8: Namata H, Méroc E, Aerts M, et al. 2008. Salmonella in Belgian laying hens: an identification of risk factors. Preventive Veterinary Medicine 83(3-4):323-36.

    9: Mahé A, Bougeard S, Huneau-Salaün A, et al. 2008. Bayesian estimation of flock-level sensitivity of detection of Salmonella spp. Enteritidis and Typhimurium according to the sampling procedure in French laying-hen houses. Preventive Veterinary Medicine 84(1-2):11-26.

    10: Pieskus J, et al. 2008. Salmonella incidence in broiler and laying hens with the different housing systems. Journal of Poultry Science 45:227-231.

    11: European Food Safety Authority. 2007. Report of the Task Force on Zoonoses Data Collection on the Analysis of the baseline study on the prevalence of Salmonella in holdings of laying hen flocks of Gallus gallus. The EFSA Journal 97. www.efsa.europa.eu/EFSA/efsa_locale-1178620753812_1178620761896.htm.

    12: Snow LC, Davies RH, Christiansen KH, et al. 2007. Survey of the prevalence of Salmonella species on commercial laying farms in the United Kingdom. The Veterinary Record 161(14):471-6.

    13: Methner U, Diller R, Reiche R, and Böhland K. 2006. [Occurence of salmonellae in laying hens in different housing systems and inferences for control]. Berliner und Münchener tierärztliche Wochenschrift 119(11-12):467-73.

    14: Much P, Österreicher E, Lassnig. H. 2007. Results of the EU-wide Baseline Study on the Prevalence of Salmonella spp. in Holdings of Laying Hens in Austria. Archiv für Lebensmittelhygiene 58:225-229.

    15: Stepien-Pysniak D. 2010. Occurrence of Gram-negative bacteria in hens’ eggs depending on their source and storage conditions. Polish Journal of Veterinary Sciences 13(3):507-13.

    16: Humane Society International, “An HSI Report: Food Safety and Cage Egg Production” (2010). HSI Reports: Farm Animal Protection. 3. http://animalstudiesrepository.org/hsi_reps_fap/3

    17: European Food Safety Authority. 2007. Report of the Task Force on Zoonoses Data Collection on the Analysis of the baseline study on the prevalence of Salmonella in holdings of laying hen flocks of Gallus gallus. The EFSA Journal 97. www.efsa.europa.eu/EFSA/efsa_locale-1178620753812_1178620761896.htm

    18: The Danish Veterinary and Food Administration. 2004. The national Salmonella control programme for the production of table eggs and broilers 1996-2002. Fødevare Rapport 6, March.

    19: Davies R and Breslin M. 2003. Observations on Salmonella contamination of commercial laying farms before and after cleaning and disinfection. The Veterinary Record 152(10):283-7.

    20: Methner U, Rabsch W, Reissbrodt R, and Williams PH. 2008. Effect of norepinephrine on colonisation and systemic spread of Salmonella enterica in infected animals: Role of catecholate siderophore precursors and degradation products. International Journal of Medical Microbiology 298(5-6):429-39.

    21: Bailey MT, Karaszewski JW, Lubach GR, Coe CL, and Lyte M. 1999. In vivo adaptation of attenuated Salmonella Typhimurium results in increased growth upon exposure to norepinephrine. Physiology and Behavior 67(3):359-64.

    22: Shini S, Kaiser P, Shini A, and Bryden WL. 2008. Biological response of chickens (Gallus gallus domesticus) induced by corticosterone and a bacterial endotoxin. Comparative Biochemistry and Physiology. Part B. 149(2):324-33.

    23: Rostagno MH. 2009. Can stress in farm animals increase food safety risk? Foodborne Pathogens and Disease 6(7):767-76.

    24: Marino, L. 2017. Thinking chickens: a review of cognition, emotion, and behavior in the domestic chicken. Animal Cognition 20(2): 127–147.

    25: “European_Union_Council_Directive_1999/74/EC.” Wikipedia: The Free Encyclopedia. Wikimedia Foundation, Inc. Web 03 August 2018, en.wikipedia.org/wiki/European_Union_Council_Directive_1999/74/EC

    26: “Farm Animal Confinement Bans.” American Society for the Prevention of Cruelty to Animals. Web. 03 August 2018, www.aspca.org/animal-protection/public-policy/farm-animal-confinement-bans

    27: World Organization for Animal Health, “Terrestrial Animal Health Code” (2017). www.rr-africa.oie.int/docspdf/en/Codes/en_csat-vol1.pdf